Aufgaben

Gemeinsam Verantwortung tragen

Tradition und Innovation gehen im St. Carolushaus Hand in Hand. Mit dem Neubau werden sowohl architektonisch als auch konzeptionell neue Wege beschritten, nämlich den menschlichen Maßstab und die Qualität des häuslichen Wohnens in die Institution zu tragen und dafür kleine Wohn- und Betreuungsformen zu finden: die Wohngemeinschaften.

Der vinzentinische Gedanke der Nächstenliebe hat unsere Ordensschwestern und die Mitarbeiter/innen stets angespornt und motiviert, er ist der Grundstein für das Konzept im Neubau:

„Es ist die Liebe, die bewirkt, dass wir niemand leiden sehen können, ohne mit ihm zu leiden. Die Liebe öffnet dem einen das Herz des anderen und lässt ihn spüren, was der andere empfindet.“ - Vinzenz von Paul

Das innovative Konzept sieht vor, dass alle Abläufe dezentral organisiert sind. In den kleinen Wohngemeinschaften wird, um eine verbesserte Lebensqualität zu erreichen, der Alltag wie in einer Großfamilie gestaltet. Es wird ein von liebevoller Zuneigung und Respekt geprägtes zwischenmenschliches Milieu angestrebt: hier wird gemeinsam gekocht, gegessen, Zeitung gelesen, gesungen, gespielt und gelacht. Die Einbeziehung der Bewohner/innen an den Abläufen anhand des Normalitätsprinzips rückt dabei in den Mittelpunkt.

St. Carolushaus | Habsburgerstraße 107a | D-79104 Freiburg | Telefon (0761) 2823-0 | Fax (0761) 2823-903